Kurz weg vom See

Unser Attersee ist auch deshalb beliebt, weil coole Tagesausflüge möglich sind. Hier einige Empfehlungen und was man an den verschiedenen Locations alles tun kann, außer natürlich den Attersee vermissen.  


 

Salzburg

Auf die Festung stapfen, aber nur deshalb, weil man weiß, dass der Weg vorbei am Stieglkeller führt • Eine Mozartkugel im Cafe Fürst schnabulieren • Bei den Wasserspielen in Hellbrunn nass werden • In der Getreidegasse viel zu viel Geld für sinnlose Souvenirs ausgeben • Eine Münze in den Mirabellbrunnen werfen und sich (im Stillen – sonst geht‘s nicht in Erfüllung) den Weltfrieden wünschen • Salzburger Nockerl essen und feststellen, dass diese besser aussehen, als sie schmecken



Bad Ischl

Im Cafe Zauner einkehren, einen Zaunerstollen essen und feststellen, dass dieser genauso gut schmeckt, wie er aussieht • Sich selbst davon überzeugen, was Kaiser Franz Joseph I an Ischl so faszinierend fand und für zwei, drei Stunden in der Kaiservilla einchecken • Mit der Katrin Seilbahn in luftige Höhen düsen und oben ein Ischler Keks essen 

Sailer.jpg

Gmunden

Die Esplanade entlang flanieren und das Gefühl haben, man sei irgendwo in Bella Italia • Schifferl fahren (nicht versenken) • Ein Kaffeehäferl bei Gmundner Keramik kaufen • Im Schloss Ort „Ja“ sagen



Linz

Den Ehepartner mit den Kindern hinauf auf den Pöstlingberg und rein in die Grottenbahn schicken, während man es sich selbst am Hauptplatz bei einer guten Tasse Kaffee und einem großen Stück Linzertorte gemütlich macht • Im Ars Electronica Center feststellen, dass man in Sachen Technik bislang null Ahnung hatte • Beim Pflasterspektakel ausgelassen mitfeiern
 


Mondsee

Hollywood-Luft schnuppern und es schaffen, vor der Basilika St. Michael – jener Kirche, in der im Film „The Sound of Music“ geheiratet wurde – ein Selfie ohne Touristen-“Photobombing“ zu machen

St. Wolfgang

Im Weißen Rössl nach Oberkellner Leopold, Wirtin Josepha und Vogel Hansi fragen • Mit der Schafbergbahn in Richtung Himmel fahren, von dort aus den Attersee bewundern und sich darauf freuen, bald wieder zurück zum Attersee zu kommen