TRINKBAR

An dieser Stelle müssen wir gleich mal eine Lanze für Wasser als Durstlöscher Nr. 1 brechen. Wasser ist nicht nur erfrischend, sondern enthält auch keine Kalorien und keinen Zucker. Böse Zungen würden an dieser Stelle vielleicht gerne noch ergänzen, dass es auch keinen Geschmack hat. Lassen wir als Gegenargument aber nicht gelten. Denn mit einem Schuss Zitrone, Limette, Orange oder auch ein paar Gurkenscheiben schmeckt Wasser dann doch ziemlich sexy. Hier am Attersee haben wir beste Trinkwasserqualität. Ihr könnt also direkt aus der Leitung trinken. 

Eistee – Marke Selfmademan

Auch ungezuckerte Früchte- und Kräutertees sind an super-heißen Tagen super-erfrischend. Und so einfach geht‘s: Lieblingstee ganz normal
zubereiten, abkühlen lassen, Eiswürfel,etwas Saft einer frisch gepressten Zitrone oder Orange sowie ein paar Minzblätter hinzugeben und fertig. Wem die Hitze im Sommer richtig zu schaffen macht, dem empfehlen wir Eistee mit frischer Pfefferminze, die den Körper von innen abkühlt. 

 

Obst- und Gemüsesäfte
Obst- und Gemüsesäfte sind ebenfalls tolle Durstlöscher. Aber Achtung! Sie enthalten mitunter viel Fruchtzucker – und das schadet nicht nur eurer hart antrainierten Sommerfigur, sondern ist auch schlecht für die Zähne. Daher unbedingt immer mit viel Wasser verdünnen. 

Bier

Sogar Bier wird als effektiver Helfer gegen den Durst gerne erwähnt, wobei ihr tagsüber lieber auf alkoholfreie Varianten zurückgreifen solltet, da Alkohol den Körper entwässert. Am Abend darf die brave Variante dann aber doch gerne ausgetauscht werden, vor allem auch deshalb, weil ihr hier in der Region viele gute Brauereien finden werdet. Ein Top-Tipp ist mit Sicherheit die Bierschmiede in Seefeld bei Steinbach. Alle Spezialitäten der mehrfach ausgezeichneten Brauerei werden schonend und natürlich hergestellt. Auf Pasteurisierung und Filtration wird bewusst verzichtet, dadurch bleiben alle wertvollen Vitamine, Eiweiß und Spurenelemente im Bier enthalten. Das schmeckt man. In der Bierschmiede gibt‘s übrigens auch Brauereiführungen, inklusive Bierverkostung versteht sich.  

Edelbrände und Liköre

Bei den Edelbränden und Likören, die ihr bei der Brennerin Rosi Huber in Weyregg bekommt, handelt es sich zwar um keine Durstlöscher, aber wenn wir schon von richtig coolen Drinks am Attersee sprechen, dann dürfen ihre Destillate natürlich nicht fehlen. Rosi Huber gilt als Institution hier in der Region und ihr Sortiment ist nicht nur hochprozentig, sondern auch von höchster Qualität. Die edlen Tropfen der Brennerin eignen sich auch perfekt als Mitbringsel für all jene armen Teuferl, die heuer keinen Urlaub am Attersee machen können und zu Hause bleiben müssen. Jetzt gerade neu im Sortiment ist zum Beispiel der „Pfahlbauschnaps“, ein Apfelbrand mit Bernstein. Der schmeckt allerdings so gut, dass wir stark bezweifeln, dass er es bis nach Hause zur Geschenkübergabe schaffen wird. Mehr auf: www.brennerin.at

Für optimale Bräune: der Tomate-Booster

Carotinoidhaltige Lebensmittel haben auf unsere Haut denselben Effekt wie Sonnenstrahlen. Der Teint durch Lebensmittel soll sogar attraktiver machen, als die Bräune durch UV-Licht. Die volle Ladung in Sekundenschnelle  bekommt ihr durch ein Glas Tomatensaft, verfeinert mit Tabasco und Meerrettich. Vielleicht geschmacklich nicht jedermanns Sache. Aber gut, wenn‘s schön macht,  sind wir dabei.


Für einen kühlen Kopf: der Switchel

Schon vor 300 Jahren haben Landarbeiter in Amerika ein Erfrischungsgetränk zu sich genommen, das wir heute als Switchel bezeichnen. Rein gehören pro Glas 2 EL Apfelessig, 1/2 EL Ingwer gehackt, 1 EL Ahornsirup und 375 ml Wasser. Die Zutaten zusammenmischen und das Getränk über Nacht in den Kühlschrank geben. Am nächsten Morgen alles durch ein feines Sieb gießen, ein paar Eiswürfel dazugeben  und fertig ist euer Switchel.   


Koffeinkick: der Shakerato

Pro Drink benötigt ihr:  40 ml Espresso, 8 Eiswürfel und 2 TL Zucker. Alle Zutaten in einen Shaker geben und kurz durchschütteln. Der Shakerato kann auch mit einem Schuss Baileys oder Amaretto gepimpt werden. Wer es nicht so stark will, fügt Milch hinzu. Gerne auch vegane Varianten wie Soja- und Hafermilch. Etwas Schoki fürs Auge drauf und fertig. 

 

Unser Sommerdrink 2019: der PorTonic

Den heurigen GustlSommerdrink haben wir im Beach Boys Club in Steinbach gefunden. Weißer Portwein hat sich dafür mit Rosetonic zusammengetan. Abgerundet wird die starke Kombi mit einem Schuss Wodka, garniert wird mit Weintrauben und einer Orangenzeste. Cheers!

Gustav Attersee Urlaubsmagazin Brennerin
Bildschirmfoto 2019-06-09 um 17.12.51.pn