Große Abenteuer für kleine Entdecker

Die kleine Lilli, schwer verliebt in Sonnenblumen, und ihr Bruder Tobi verbringen nun schon das dritte Mal ihre Ferien am Attersee. Mit ihren Eltern, versteht sich. „Bäh, wie fad“, war der einstimmige Kommentar der beiden, bis Lilli ihre neue Freundin Anna kennenlernte. Die ist echt cool und kennt so ziemlich alles, was es rund um den See zu entdecken gibt und richtig Spaß macht. Denn Anna lebt am Attersee und weiß somit auch den kleinen Quälgeist Tobi zu beschäftigen, der sich dank Annas Insidertipps von einem Abenteuer ins nächste stürzt. Aber auch dem Gustav-Team hat Anna ihre Lieblingsplätze gesteckt.

In den Strandbädern wird‘s echt nie fad

Dass man in Strandbädern untertauchen, auftauchen und schwimmen lernen kann, ist eh klar. Was aber besonderen Spaß macht, sind die tollen Spielplätze, Sandkisten, Kinderbecken, Klettergerüste und Rutschen. Und die gibt’s bei vielen Strandbädern rund um den Attersee. Wie zum Beispiel die Riesensandkiste in der Freibadeanlage Litzlberg. Oder den wasserspeienden, grünen Drachen „Weyreggulix“ im Strandbad Weyregg. Wer lieber ein paar Karussell-Runden drehen will, besucht am besten den Kinderspielplatz beim Agerbad in Schörfling. Klettern und Motorik koordinieren können auch die Kleinsten unter euch, und zwar im Kletterpark bei der Volksschule in Schörfling. Ambitionierte Forscher hingegen müssen unbedingt zur Seepromenade nach Seewalchen, zu den beiden Pfahlbautürmen. 

 

Spucken die Alpakas eigentlich auch?

Lamas spucken, Alpakas spucken auch. Aber keine Angst, das machen sie meistens nur untereinander. Das „Spucken“ gehört zu den wenigen Waffen, die diese wolligen Tierchen von der Natur erhalten haben. Ihr wollt mehr über die Alpakas erfahren? Zum Glück müsst ihr nicht in ihre eigentliche Heimat nach Südamerika reisen. Ihr könnt auch einfach zu den SeeAlpakas nach Weyregg kommen. 

Rein in die Siebenmeilenstiefel

Wandern kann auch Spaß machen. Zumindest hier am Attersee. Märchenhaft wird’s in Unterach. Schon bei der Hinfahrt weisen in den Ortschaften Misling und Buchenort Zwerge den Weg in eine bezaubernde Märchenwelt. Und schon könnt ihr Rotkäppchens Großmutter besuchen, mit den sieben Zwergen abhängen oder Frau Holle beobachten.

AbenteuerWanderPass

Apropos Wandern: Kennt ihr schon den AbenteuerWanderPass? Für neun erfolgreich absolvierte Abenteuerwanderwege, z. B. ins Gläserne Tal, gibt‘s jeweils einen Stempel im Pass. Und: Bereits ab vier Stempeln könnt ihr euch ein kleines Geschenk in den Tourismusbüros des Tourismusverbandes Attersee-Attergau abholen. Alle Infos zum Pass und zu den Einlösebedingungen gibt‘s auf: www.attersee-attergau.at

Ich riech und spür etwas, aber was? 

Wer hat die bessere Nase? Wer errät, was sich in den Riech- und Tastkästchen am Wildholzweg in Nußdorf befindet? Jetzt könnt ihr mit allen Sinnen aktiv werden und vielleicht auch mal gegen die besserwisserischen Erwachsenen gewinnen. Auf insgesamt 12 Stationen lernt ihr jede Menge über Bäume und Holz und am obersten Aussichtspunkt, beim Pfarrer Salettl, gibt es einen kleinen Abenteuer-Spielplatz zum Austoben. Und eure Eltern? Die können von hier oben den tollen Panoramablick auf den Attersee genießen. 

 

Achtung! Fleischfressende Pflanzen

Ja, tatsächlich, bei einer Wanderung zum Egelsee könnt ihr gleich sechs Arten von fleischfressenden Pflanzen entdecken. Wer’s weniger gruselig will, hält Ausschau nach den vielen Orchideen, die dort vorkommen oder nach seltenen Pflanzen, die an dem dunklen Moorsee wachsen. Auf dem Wanderweg – am besten startet ihr übrigens beim Druckerhof in Unterach – wird euch garantiert nicht langweilig. Denn abwechslungsreich geht’s vorbei an Wäldern, Tiergehegen und Wiesen. 

 

Seejungfrau, Nixe oder doch Arielle?

Wir glauben ja, dass Arielle auch bei uns jede Menge Verwandtschaft hatte. Denn woher sonst käme die Ähnlichkeit mit unserer sagenum-
wobenen Nixe vom Attersee? In 
Weißenbach gelangt ihr auf einer erlebnisreichen, kurzen Wanderung zum Nixenfall, wo unsere Seejungfrau wohnt. Am Weg dorthin erwarten euch Kobolde mit ihren spannenden Geschichten, ein Wasserrad und zahlreiche Erlebnisstationen zum Fühlen und Entdecken.  

 

Ene, mene, Krötenei, jede Menge Hexerei

Wenn ihr eine echte Hexe kennenlernen wollt, die euch über Perlfische, den Attersee und das Moor erzählt, müsst ihr euch mit Gerli, der Moorhexe, treffen. Sie treibt in Seewalchen ihr Unwesen, ist aber ganz lieb und weiß viele Geschichten und Legenden zu erzählen. Auf dem Weg zum Gerlhamer Moor kommt sie euch schon entgegen, die Gerli, mit der ihr gleich auf Suche nach einer Schatzkiste geht, in der eine wundersame Geschichte verborgen ist.

 

Sumsi, Maja, Willi und Co.

Echt jetzt, ihr glaubt doch nicht wirklich, dass der beste Freund der Biene Maja, der faule Willi, stellvertretend für alle anderen Bienen steht? Ganz im Gegenteil. Bienen zählen zu den fleißigsten Tieren der Welt. Was sie alles tun und warum sie für uns so mega wichtig sind, könnt ihr im Bienenhof in Attersee bei einer der spannenden Kinderführungen erfahren.  

 

Fantasiana Erlebnispark

Habt ihr Lust auf einen Besuch bei Graf Dracula oder auf eine Reise in den Wilden Westen? Das ist im Fantasiana Erlebnispark in Straß-

walchen, unweit vom Attersee, möglich. Aber auch wilde Tiere, eine Abenteuerreise mit Sindbad, dem Seefahrer und vieles mehr erwarten euch in einem der sieben Themenbereiche mit jeder Menge Action und Attraktionen.

 

OBRA Kinderland

Ein Besuch im OBRA Kinderland in Neukirchen ist ebenfalls ein Muss, denn da gibt es alles, was das kleine Entdecker-Herz höherschlagen lässt.Ein rätselhaftes Ritterschloss, ein alter, verwinkelter Bauernhof, das gespenstische Bergwerk, der geheimnisvolle Goldwäscherbach, ein Dschungel aus Schaukeln und Lianen und noch vieles mehr warten auf euch.

 

Wald der Kinder

Klar, wenn’s unbedingt sein muss, dürfen auch die Erwachsenen mitkommen, zum Beispiel in den Wald der Kinder nach Zell am Pettenfirst. Doch genau genommen werden auch hier in erster Linie die Kids – wie der Name dieses Waldes schon sagt – ihren Spaß haben. Was gibt‘s zu entdecken? Zum Beispiel Hüpfpilze, schwimmende Blätter und den Froschkönig. Auf geht‘s!

 

Hier wartet riesengroßer Spaß auf die Kleinen

See-Alpakas • Weyregger Straße 40 und 121, 4852 Weyregg

Märchen-Wanderweg-Unterach • Anfahrt über Buchenort oder Misling, 4866 Unterach

Nixenfall • Startpunkt ist der Parkplatz an der Allee in Weißenbach, 4853 Steinbach

Egelsee • Kirchenplatz, 4866 Unterach (Richtung Edelkastanienwald – Panoramagasthof Druckerhof – Egelsee)

Wildholzweg in Nußdorf • Dorfstraße 33, 4865 Nußdorf

Bienenhof • Neuhofen 5, 4864 Attersee

Fantasiana Erlebnispark • Märchenweg 1, 5204 Straßwalchen

OBRA Kinderland • Kirchenplatz 5, 4872 Neukirchen an der Vöckla                          

 Wald der Kinder • Startpunkt ist bei der Volksschule in 4842 Zell am Pettenfirst            

 

Und für die Größeren unter den Kleinen?

Für sie gibt's ebenfalls viel Action und Abenteuer. Hier drei von vielen, vielen Tipps. 

Fluss- und Bachtauchen

Übers Schnuppertauchen im Attersee traut ihr euch nicht so recht drüber? Macht nichts. Probetauchen könnt ihr auch in einem der Bäche rund um den Attersee. Eine kleine Tauchausrüstung genügt, um eine neue, andere Welt zu erkunden.

Under Pressure Divercenter • Landeroith 1, 4852 Weyregg 

 

 

Goldsucherstation in Straß

Tausche Gold gegen Eis! Klingt unvernünftig, ist aber ein guter Deal. Denn das geborgene Gold in dieser Goldsucherstation ist nicht echt. Trotzdem: Es macht wahnsinnig viel Spaß, das vermeintliche Gold aus dem Bachbett zu waschen.

Starpunkt ist beim Landhotel Waldmühle, 4881 Straß im Attergau

 

Sommerrodelbahn Grünberg

Zunächst die schlechte Nachricht: Rauf auf den Grünberg müsst ihr auf alle Fälle, sonst könnt ihr nicht mit der Rodelbahn runterdüsen. Zum Glück muss es nicht zu Fuß sein, es geht auch per Lift. Und schon geht‘s abwärts mit dem „Grünberg-Flitzer“.        

Karl-Josef-von-Frey-Gasse 4, 4810 Gmunden 

VOR DEM BESUCH DER GENANNTEN BETRIEBE UNBEDINGT DIESE VORAB KONTAKTIEREN,

UM DIE ÖFFNUNGSZEITEN ZU ERFAHREN.